ADFC Amberg-Sulzbach

Rückblick auf die 5-Flüsse-Tour vom Sonntag, dem 14. April 2019

KV Amberg

Bei frischem Wind traffen sich 9 Radfahrer/innen um 10 Uhr auf dem Marktplatz. Hintergrund der Radtour war die Überprüfung der Beschilderung des Fünf-Flüsse-Radweges bis zur Landkreisgrenze nach Weigendorf. Schon in Amberg fanden wir keine Schilder aus der Stadt hinaus und "Durchfahrt verboten". 

In Rosenberg wurden wir über eine stark befahrene Kreuzung geleitet. In Sulzbach fehlten Schilder und Ampeln schalteten sehr sonderbar. Positiv fiel uns die neue Ordsdurchfahrt mit Geh und Radweg durch Lehendorf auf. Bis Weigendorf fanden wir kaum Beanstandungen. Zur Mittagspause waren wir in Oed beim "Bayerischen Johann". Gegen den kälter werdenden Wind fuhren wir den Weg jetzt in der anderen Richtung und fanden Fehler an den gleichen Stellen. In Rosenberg beim Osterbrunnenfest gab es zum Aufwärmen noch einen Kaffee. Bis Amberg waren die Schilder gut, aber ab Stadtgrenze kann man sich als ortsfremder Radfahrer sehr leicht verfahren, verstärkt noch durch eine fehlende Umleitung wegen der Baustelle in der Bahnhofstrasse.

Weiter Informationen und Bilder wird uns unser Verkehrsbeauftragter, Franz Gerl, am Dienstag, den16. April beim Radlertreff ab 19.00 Uhr in der "Alten Kaserne" präsentieren.

Die Überprüfung der Beschilderung war notwendig und wird in Zukunft öfter in Angriff genommen.

© ADFC Amberg 2019